Steinreich


Direkt zum Seiteninhalt

Höver

Präparation

Die Seeigel lassen sich meist leicht präparieren. Erstmal abwaschen und dann sieht man schon ob sich eine weitere Präparation lohnt. Am besten in Wasser einweichen lassen damit der Mergel weicher wird. Mit einer Messingbürste werden die Fossilien solange bearbeitet bis das anhaftende Gestein verschwunden ist. Noch besser geht es mit einem Präparierstichel und anschließend mit einer Minnibohrmaschine oder Zahnarztbohrer mit kleinen Messingbürsten. Das staubt aber recht ordentlich und auf einen Staubschutz sollte nicht verzichtet werden.Die Messingbürste färbt teilweise auf den Fossilien ab. Dann braucht man nur kurz mit 25% Essig nachbürsten. Mit einer Zahnbürste geht es am besten danach noch gut mit Wasser abspülen, trocknen und fertig. Bei größeren Stücken wie Schwämmen ist das aber eine aufwendige Sache. Die besten Ergebnisse erzielt man natürlich wenn die Fossilien mit Eisenpulver gestrahlt werden. Bei Fossilien die keine Schale mehr haben und auch nicht in Pyrit umgewandelt worden sind wie Ammoniten, Scaphiten und Schnecken, geht es mit den Messingbürsten überhaupt nicht. Hier hilft nur vorsichtiges sticheln oder nageln. Selbst das abbürsten kann schon die empfindliche Oberfläche beschädigen. Problematisch ist immer die Umwandlung in Pyrit oder noch schlimmer in Markasit. Fundstücke die im Steinbruch schon mit dem aufblühen angefangen haben sind nicht mehr zu retten und sollten nicht mitgenommen werden. Bei der Zersetzung wird Schwefelsäure freigesetzt die die guten Regale angreift und dann auch noch andere Fossilien zum aufblühen veranlasst. Einige Stücke zerfallen gleich und andere halten sich schon seit Jahrzehnten.

Wer wirklich mal das Glück hat und in einer Scherfläche Calcit mit Kristallen findet wird häufig in einem unbeschädigten Hohlraum Erdöl finden. Solche Stellen verraten sich schon an dem Geruch. Das Öl lässt sich am besten entfernen wenn man die Calcite sorgfältig abwäscht und dann in die Spülmaschine damit. Wichtig ist auch das bei niedrigen Temperaturen gewaschen wird sonst entsteht Asphalt der kaum wieder zu entfernen ist. Auch müssen alle losen Teile beseitigt werden, ist besser für die Spülmaschine (eigene Erfahrung). Die Calcite werden supersauber und glänzend.

ZurückPlayWeiter

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü